Technische Einsatzleitung Dithmarschen

News

 

Großfeuer vernichtet Bäckerei in Süderheistedt
Über 200 Einsatzkräfte im Einsatz
Dithmarschen (ots) - Heute um 16.39 Uhr wurden die Feuerwehren aus Süderheistedt und Umgebung zu einem Dachstuhlbrand gerufen. Die im Ortskern gelegene Bäckerei war mit einem Pappdach eingedeckt, so dass es zu einer sehr starken Rauchentwicklung kam. Bedingt durch den kaum vorhandenen Wind hielten sich die Rauchgase im Ort. Die Anwohner wuden gebeten Fenster und Türen zu schließen. Für die Feuerwehren bedeutete dies einen umfangreichen Atemschutzeinsatz. Bei Temperaturen knapp unter 30° C eine schweißtreibende Angelegenheit, die mit hohen Flüssigkeitsverlusten einhergeht. Daher wurden hauptsächlich frische Atemschutzkräfte aus den Nachbarwehren benötigt. Durch den massiven Kräfteeinsatz konnten ein benachbarter Elektrofachhandel sowie, das nur durch eine Brandmauer getrennte, angrenzende Wohnhaus gerettet werden. Im Wohnhaus sind allerdings zum Teil Löschwasser- und Hitzeschäden entstanden. Die Bäckerei wude vollständig zerstört. Der Löschzug Gefahrgut des Kreises Dithmarschen nahm an der Einsatzstelle und in der weiteren Umgebung Schadstoffmessungen vor. Es wurden keine erhöhten Schadstoffkonzentrationen festgestellt. Um an innenliegende Brandnester heranzukommen entschied der Einsatzleiter der Feuerwehr Süderheistedt, Holger Kaack, den Einsatzkräften mit einem Bagger Zugang zu den restlichen Brandherden zu verschaffen. Da ein erneutes stärkeres Aufflammen dabei nicht ausgeschlossen werden konnte und der leichte Wind sich mitlerweile in Richtung eines nahe gelegenen Pflegeheimes gedreht hatte, wurde dieses durch Fachpersonal des Rettungsdienstes geräumt. Die Evakuierung der elf Bewohner und des Personals wurde durch den leitenden Notarzt Dr. Wolgast aus dem WKK Brunsbüttel überwacht. Die Bewohner konnten kurz nach 20.00 Uhr wieder in ihre Unterkunft zurückgebracht werden, da das Feuer bis auf kleinere Brandnester gelöscht war. Die Feuerwehr Süderheistedt verbleibt bis auf Weiteres zum Ablöschen der kleinen Brandnester und als Brandwache vor Ort. Insgsamt waren ca. 190 Kräfte der Feurwehren sowie ca. 40 Kräfte des Rettungsdienstes im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte:
  • FF Süderheistedt
  • FF Hennstedt
  • FF Heide
  • FF Kleve
  • FF Tellingstedt
  • FF Welmbüttel
  • FF Wiemerstedt
  • FF Hollingstedt
  • FF Linden
  • FF Delve
  • FF Nordhastedt
  • Löschzug Gefahrgut
  • Technische Einsatzleitung
  • RKiSH
  • SEG
  • Schutz- und Kriminalpolizei
Diese Brandwand und ein massiver Wassereinsatz retteten das Wohnhaus
Technische Einsatzleitung Dithmarschen
S5 - Pressesprecher
Kay Ehlers
0162/1019684
kay.ehlers@feuerwehr-kuden.de
Unsere nächsten Termine
So, 05.05.2019
11:00 - 17:00
Tag der offenen Tür
Meldorf
Radio 112
Feuer1
Jens-Uwe Andersson